Lateranbasilika – San Giovanni in Laterano im Lateran

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Lateranbasilika
Fassade der Lateranbasilika

Eine Sonderstellung unter den zahlreichen sehenswerten Kirchen Roms nimmt auch die Lateranbasilika ein. Offizieller Sitz der Päpste war ab dem vierten Jahrhundert der Lateranpalast im Stadtteil San Lorenzo. Auch wenn der Papst längst im Vatikan residiert – die Erzbasilika San Giovanni in Laterano (Sankt Johannes) ist bis heute die Bischofskirche Roms und somit die eigentliche Kathedrale der Stadt. Erbaut noch vor dem Petersdom, ist sie die älteste christliche Kirche weltweit und gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Roms.

Schon um das Jahr 315 ließ Konstantin der Große auf den Ruinen des Adelspalastes der Familie Laterani eine fünfschiffige Kathedrale errichten, die im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und erweitert wurde. Die Lateranbasilika in ihrem heutigen Erscheinungsbild vereint Elemente aus Antike, Mittelalter, Renaissance und Barock. Während ihre mächtige Fassade aus dem Klassizismus stammt, ist der Innenraum weitgehend barockisiert.
Die monumentale Kirche fasziniert durch ihre prunkvolle Innenausstattung mit wunderbaren Marmorböden, vergoldeten Holzschnitzereien an der Decke des Hauptschiffs und dem prächtigen gotischen Baldachin über dem Hochaltar.

Die Lateranbasilika verfügt über eine bedeutende Sammlung heiliger Reliquien. In einem Ziborium über dem Hauptaltar befinden sich die Köpfe der Apostel Petrus und Paulus, die Kathedrale beherbergt außerdem die Reliquien noch anderer frühchristlicher Märtyrer. Zahlreiche Päpste, darunter Martin V., Klemens XII. und Leo XIII., haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Der Kreuzgang des zur Lateranbasilika gehörigen Klosters zählt zu den schönsten Roms.

Im Lateran befindet sich auch das älteste Baptisterium der Christenheit. Der heute achteckige Bau der Taufkirche stammt aus dem vierten Jahrhundert und enthält, trotz vielfacher Umgestaltung, noch Reste antiker Mosaike und Säulen.

Zur Papstkapelle, der ehemaligen Hauskapelle des Lateranpalastes mit ihren sehenswerten Fresken, führt die Scala Santa, zu Deutsch die „Heilige Stiege“. Nach der Überlieferung stammt sie aus dem Palast von Pontius Pilatus. Christus selbst soll sie bei seinem Prozess betreten haben.

Die Lateranbasilika auf dem Stadtplan von Rom

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_map address=“Basilica of St. John Lateran, Piazza di San Giovanni in Laterano, 4, Roma“ type=“hybrid“ map_style=“default“ overlay_color=““ infobox=“default“ infobox_background_color=““ infobox_text_color=““ infobox_content=“Lateranbasilika“ icon=““ width=“100%“ height=“670px“ zoom=“18″ scrollwheel=“yes“ scale=“yes“ zoom_pancontrol=“yes“ popup=“yes“ class=““ id=““][/fusion_map]

 

© Fotos der Lateranbasilika:

Facade San Giovanni in Laterano 2006-09-07“ von Jastrow – Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons. Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 2.5 über Wikimedia Commons. Lizenztext: http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/legalcode[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Related Post